Landhaus Kehl - Hotel & Gasthof Rhön

Zukunft braucht Herkunft

Ein paar Jahre ist es nun schon her, dass die Urgroßeltern Aloysia und Rudolf Kehl Ende der 20er Jahre einen Gasthof im Ortskern von Lahrbach kauften und damit den Grundstein unseres heutigen Unternehmens legten. Über die Jahre entwickelte sich so aus der kleinen Dorfkneipe unser heutiges Restaurant und Hotel mit mehr als 70 Betten.

Anfang der 50er Jahre übernahmen dann die Großeltern Paul und Aloysia den im Krieg zerstörten Gasthof und bauten ihn wieder auf. In dieser Zeit wurde unser bekanntes „Kehls Schnitzel“ geboren, die ersten Fremdenzimmer installiert und den Rest der noch vorhandenen Landwirtschaft abgeschafft. Somit legten wir unseren Fokus von dort an auf die Gastronomie und Hotellerie.

Der größte Wandel unseres Unternehmens stand aber noch bevor, als Ende der 70er Jahre Dieter Kehl und seine Frau Eva die Geschicke in die Hand nahmen.

Das Landhotel, das Wohlfühlhaus, der neue Fitnessbereich, die renovierten Rhöner Stübchen – um nur einige Dinge zu nennen – sind in dieser Zeit entstanden. Nebenbei schafften es die beiden, drei Jungen (Alexander, Sebastian und Benjamin) großzuziehen.
Zurzeit ist Alexander im Management einer großen deutschen Firma tätig, Sebastian feilt weiter an seiner Fußballkarriere, während Benjamin sich als Ziel gesetzt hat, die eingeschlagenen Wege des Familienunternehmens weiterzuführen.

Bis heute haben sich zwar baulich und technisch viele Dinge gegenüber der damaligen Zeit verändert, aber die Wärme und die Gastlichkeit haben wir uns als Familie Kehl über all die Jahre beibehalten und machen unser Landhaus zu einem einzigartigen Ort der Erholung.

So Gott will, wird unsere 5. Generation, die schon in den Startlöchern steht, dieser Tradition ein weiteres Kapitel hinzufügen.

Aktuelles